Dienstag, 25. Februar 2014

Origamirucksack Tutorial

Mein gelber Rucksack löst sich langsam in seine Einzelteile auf. Nach fast zwei Jahren Dauerbelastung sei ihm sein wohlverdienter Ruhestand gegönnt. Ein neuer musste her. Ein simpler, bestehend aus zwei Teilen außen, zwei Teilen Futter plus Trägern, man hat ja keine Zeit mehr für x-teilige Puzzleschnitte. Einer aus Kunstleder. Schlicht sollte er werden, mit einer Kordel, vielleicht einer Klappe. Eigentlich. Aber wie immer, machte mir der Zufall einen bereichernden Strich durch die Rechnung. Frei nach dem Motto: "Man muss die Falten falten, wie sie fallen" entstand mein neuer Wegbegleiter.


Was man dafür braucht:
Schnittmuster
1m Kunstleder
1m Innenfutter (ich habe simplen naturfarbenen Baumwollstoff genommen)
3 Druckknöpfe (ich hatte Kam Snaps)
1 Magnetknopf

Und so gehts:

Schritt 1 - Schnittmuster

Abbildung 1
Schnitt nachkonstruieren. Die Nahtzugabe beträgt 1cm und ist schon enthalten
Aus dem Kunstleder zwei Teile ausschneiden, das erste hat die Maße 34x 76cm und das zweite 80x  53cm.  Aus dem Futterstoff zwei Teile ausschneiden, eins mit den Maßen 34x 50cm und das zweite mit den Maßen 80x 37cm. Die Trägerteile haben die Maße 100x 8cm, davon zwei aus dem Kunstleder ausschneiden.

Schritt 2 - Kam Snaps oder andere Druckknöpfe
Abbildung 2

Die Kam Snap- Unterteile auf dem Vorderteil aus Kunstleder anbringen. Die Koordinaten des ersten Kam Snap Unterteils sind  8cm von links und 22cm von oben.
Die des zweiten Unterteils sind 19cm von links und 10cm von oben. Die Koordinaten für das erste Kam Snap Oberteils sind 43 cm von links und 10 cm von oben. Die für das zweite Oberteil sind 18cm von rechts und 7,5 cm von oben.  Für das bessere Verständnis ist hier noch ein Lageplan der Kam Snaps zu finden.

Schritt 3 - Vorder- und Rückenteile zusammennähen
 
Das Kunstleder-Vorderteil rechts auf rechts auf das Kunstleder-Rückenteil stecken, sodass ein oben offener Quader entsteht. Das Vorderteil wird wie ein C gefaltet, Das Rückenteil wie Ein L. (Siehe Abbildung 1)
Genauso wird mit dem Futter-Vorderteil und dem Futter-Rückenteil verfahren.
Abbildung 3

Schritt 4 - Träger

Die Nahtzugabe von 1cm an jeder der langen Seiten nach innen schlagen, dann die Träger jeweils in der Mitte falten und mit 0,5cm Abstand zum Rand zusteppen. Enden mit einem engen Zickzackstich versäubern

Schritt 5 - Umschlag
Abbildung 4

Die Kunstlederhülle an der oberen Öffnung 9cm nach Innen umschlagen und mit 2,5cm Entfernung vom Rand feststeppen

Schritt 6 - Träger auf den Rucksack nähen

Jeweils oben und unten 17 cm der Träger kreuzweise auf das Rückenteil der Kunstlederhülle stecken und mehrmals feststeppen.(siehe Abbildungen 3 und 4)

Schritt 7 - Magnetverschluss

Kam Snaps zusammenknöpfen und  den Magnetknopf auf den Umschlägen mittig anbringen.


Abbildung 5
Schritt 7 - Futter

Innenfutter rechts auf rechts auf das umgeschlagene Außenteil stecken und mit einem Zickzackstich feststeppen. Dabei eine Öffnung zum Wenden lassen. Ich habe die gesamte Rückenseite offen gelassen

Schritt 8

Wenden und die Öffnung mit einer unsichtbaren Naht - Matratzenstich/Leiterstich- schließen.

Schritt 9

Abbildung 6
Druckknöpfe zuknöpfen und die Knickfalte einmal schmal nachsteppen (siehe Abbildung , damit der Rucksack nicht ausbeult, wenn man viel drin hat.

Schritt 10

Aufsetzen, lostraben.


Hier geht es zum heutigen Creadienstag

Kommentare:

  1. Verspielt und schick. Ich würde ihn ebenfalls sofort tragen, ich finde ihn großartig!
    LG Kerstin // fancrafts.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Der Rucksack sieht genial aus. Klasse.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Genial, der gefällt mir richtig gut! Werd´ ich mir mal merken, bis es bei mir mal wieder Zeit für ´nen neuen Rucksack wird. :-)

    AntwortenLöschen
  4. super schön! Ich glaube den näh ich nach!

    AntwortenLöschen
  5. Oh jaa, voll schick! :)

    AntwortenLöschen
  6. wow, super schön, gefällt mir richtig gut

    lg Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Wie cool ist das denn, liblichsten Dank für die Anleitung!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  8. der hat wirklich Klasse! Ich fürchte, ich MUSS ihn nachschneidern. Insbesondere, weil meine Tochter ein Origamit-Fan ist... Tausend Dank, dass du mit uns teilst!
    LG suse

    AntwortenLöschen
  9. Coole Idee und toll umgesetzt! Passt total zu deinem Stil würde ich mal so aus der Ferne urteilen :) Gefällt mir echt gut :) Die Fotos sehen auch aus als hättest du und dein Fotograf sich echt Mühe gegeben :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Aloha,

    wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite "blogARTig" verlinkt.
    Solltest du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

    Liebste Grüße
    blogARTig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Moin.

      Ist doch super, vielen Dank =)

      Liebe Grüße aus Hamburg,
      Ann-Sophie

      Löschen
  11. Hallo :) super super Tutorial das musste ich dann gleich mal nachmachen. Ich hab das Ergebnis auch auf meinen Blog gestellt und dich als Quelle angegeben, ich hoffe das ist okay so. Ist zwar nicht ganz so schön wie bei dir geworden, aber ich werde es sicher noch mal mit Leder ausprobieren. Danke für das Tutorial und toller Blog :)

    AntwortenLöschen